Balda rutsch in die Verlustzone

Mittwoch, 2. Mai 2007 00:00

Bad Oeynhausen - Die Balda AG (WKN: 521510<BAD.FSE>) hat in den ersten drei Monaten des Jahres 2007 schwache Zahlen vorgelegt. Neben einem deutlichen Umsatzrückgang ist das Unternehmen auch in die Verlustzone abgerutscht. An den Erwartungen für das Gesamtjahr hielt Balda aber fest.

Die Balda AG setzte im ersten Quartal 2007 61,3 Mio. Euro um. Das sind 22,4 Prozent weniger als im Vorjahresquartal (81,3 Mio. Euro). Diese Entwicklung erklärt sich im Wesentlichen durch die BenQ-Insolvenz und die Verlagerung der Produktion führender Mobiltelefonhersteller nach Asien. Mit insgesamt rund 55 Prozent hat Asien den größten Anteil zum Umsatz der fortgeführten Bereiche beigesteuert, gefolgt von Europa, dessen Anteil sich auf etwa 40 Prozent beläuft. Amerika trug zirka fünf Prozent bei. Indien verzeichnete in den ersten drei Monaten 2007 keinen Umsatz.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...