Balda-Aktionäre kommen in den seltenen Genuss einer Dividende

Freitag, 8. Februar 2013 14:57
Balda

MÜNSTER (IT-Times) - Das deutsche Unternehmen Balda entwickelt und produziert Produkte aus Kunststoff, die in der Medizintechnik und in der Elektronikbranche zum Einsatz kommen. Seit 2012 folgt das Unternehmen einer neuen strategischen Ausrichtung, indem man sich von den Anteilen am Joint Venture TPK trennte. Über TPK entwickelte und produzierte Balda Touchscreens für Mobiltelefone.

Vom TPK-Verkauf profitieren auch die Balda-Aktionäre durch relativ üppige Dividendenzahlungen: Für das Geschäftsjahr 2011 flossen 1,3 Euro je Aktie an die Anteilseigner. Für das Rumpfgeschäftsjahr bis zum 30. Juni 2012 wurden der Hauptversammlung weitere 2,0 Euro je Aktie als Dividendenzahlung vorgeschlagen. In den vorangegangenen Geschäftsjahren flossen keine Dividenden an die Balda-Aktionäre. Die aktuellen Zahlungen sollen dabei aus den TPK-Verkaufserlösen gestemmt werden.

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...