Balda AG muss Prognose nach unten revidieren, Aufträge fehlen

Freitag, 15. Oktober 2010 18:33
Balda

BAD OEYNHAUSEN (IT-TIMES) - Die Balda AG berichtigt die Prognose für das Jahr 2010. Die geplante EBIT-Marke von rund 2,5 Mio. Euro wird nicht erreicht.

Balda korrigierte die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2010, nachdem die vorläufigen Ergebnisse des 3. Quartals vorlagen. Der Entwickler von Kunststoffschalen für die Mobilfunkindustrie wird weder die angekündigten Umsatzergebnisse noch den prognostizierten EBIT-Wert erreichen. Das Wachstum der Umsatzerlöse wird voraussichtlich eher die untere Grenze der Prognose von zehn bis 15 Prozent erreichen. Deutlich unterschreiten wird das Unternehmen das mit rund 2,5 Mio. Euro erwartete operative Ergebnis. Das EBIT von Balda (WKN:521510) wird voraussichtlich im einstelligen negativen Bereich liegen, während das Vorsteuerergebnis (EBT), sofern keine Sondereffekte eintreten, positiv ausfallen soll. Ein Grund dafür sind die weiterhin auszuweisenden Ergebnisbeiträge der Beteiligung am Touchscreen-Produzenten TPK.

Meldung gespeichert unter: Balda

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...