Baidu und AMI gründen Joint Venture und 200 Mio. Dollar Fonds für Mobility-Lösungen in Südostasien

Autonomes Fahren und vernetzte Automobile

Mittwoch, 10. Januar 2018 14:55

LAS VEGAS (IT-Times) - Der chinesische Internetkonzern Baidu Inc. verstärkt sein Engagement im Ausland und gründet zusammen mit Asia Mobility Industries ein Gemeinschaftsunternehmen sowie einen Fonds für den südostasiatischen Raum.

Baidu Apollo

Asia Mobility Industries (AMI) und Baidu Inc. wollen unter der Bezeichnung „Apollo Southeast Asia“ einen Fonds zum Thema Mobilität in Singapur auflegen, um die eigene Plattform für autonomes Fahren, Apollo, international zu verbreiten.

Im April 2017 wurde die Software-Plattform Apollo von Baidu Inc. für Dritte geöffnet. Sie soll zukünftig Automobilhersteller und Zulieferer im Bereich selbstfahrende Autos unterstützen.

Mit dem neuen Fonds und der Gründung eines Joint Venture mit der in Singapur ansässigen AMI sollen zudem weitere strategische Partnerunternehmen für die Plattform gewonnen werden. Asia Mobility Industries beschäftigt sich mit Themen wie künstliche Intelligenz und Mobility Services.

Meldung gespeichert unter: Autonomes Fahren

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...