Axel-Springer will große Aktienposition zurückkaufen

Mittwoch, 11. Juni 2008 18:44
Axel Springer Hamburg

BERLIN - Das Medienhaus Axel Springer AG (WKN: 550135) bietet den Anteilseignern an, Aktien zurückzukaufen. Aktionäre, die sich entscheiden, ihre Wertpapiere abzugeben, werden einen Aufschlag auf den letzten Kurs erhalten.

Das Medienhaus Axel Springer plant bis zu 918.000 Aktien zurückzukaufen. Das Angebot an die Aktionäre beläuft sich auf 80 Euro je Anteilsschein. Das entspricht einem Aufschlag von 17,66 Prozent auf den Durchschnitt der Schlusskurse der letzten drei Börsenhandelstage. Der Springer Konzern begründete das Angebot damit, dass die Verschuldung derzeit sehr gering sie und man darum den günstigen Aktienkurs nutzen wolle. Es ist geplant, dass die Annahmefrist der Papier Ende Juni beginnen wird.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...