Axel Springer verkauft Finanzmagazine an eigenen Manager

Donnerstag, 20. Mai 2010 17:29
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Nachdem sich die Axel Springer AG vergangene Woche bereits vom Finanzdienst Wallstreet Online getrennt hat, veräußerte der Medienkonzern nun auch zwei Printmedien aus dem Finanzbereich.

Die von der Axel Springer Financial Media herausgegebenen Magazine „Euro“ und „Euro am Sonntag“ werden im Rahmen eines Managent Buy-Outs an den bisherigen Geschäftsführer Frank B. Werner veräußert. Werner will die Printtitel in Zusammenarbeit mit einer Schweizer Beteiligungsgesellschaft fortführen. Axel Springer wird sich künftig auf das Kerngeschäft konzentrieren. Einzig die Finanzplattform finanzen.net will der Medienkonzern noch fortführen. (hhv/rem)

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...