Axel Springer mit Übernahmeangebot für die WAZ-Gruppe

Freitag, 30. September 2011 18:11
Axel Springer Unternehmenslogo

HAMBURG (IT-Times) - Der deutsche Mediengigant Axel Springer plant, den WAZ-Konzern zu übernehmen. Rund 1,4 Mrd. Euro würde Springer für den Wettbewerber bieten, so ein Medienbericht.

Die WAZ Mediengruppe macht derzeit einen Umsatz von rund 1,1 Mrd. Euro im Jahr. Aktuell liegen die Anteile zu je 50 Prozent bei den Nachkommen der Gründer Jakob Funke und Erich Brost. Die Funke-Tochter hatte der anderen Gründerfamilie angeboten, deren Anteile für rund 470 Mio. Euro zu übernehmen, wie das <img alt="undefined" src="../fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Manager-Magazin berichtet. Damit kann das Angebot von Springer als Gegenangebot bewertet werden. Einen Einspruch durch das Kartellamt wertet Springer als gering und will das Risiko dafür übernehmen. Axel Springer AG (WKN: 550135) hatte in den ersten drei Monate des Jahres 2011 einen Unternehmensumsatz von 736,7 Mio. Euro erzielt und lag damit 11,0 Prozent über dem Wert des Vorjahres. Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit stieg von 29,1 Mio. auf 93,0 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...