Axel Springer meldet Rekordergebnis durch ProSiebenSat.1-Verkauf

Mittwoch, 25. Februar 2009 16:46
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN - Die Axel Springer AG (WKN: 550135) hat im Geschäftsjahr 2008 nach vorläufigen Angaben einen Rekordgewinn erzielt. Im Jahresüberschuss von 571,1 Mio. Euro sind allerdings hohe Veräußerungsgewinne aus dem Verkauf der ProSiebenSat.1-Beteiligung enthalten.

Der Konzernumsatz der Axel Springer AG verbesserte sich im Jahr 2008 um 5,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr und stieg von 2,57 Mrd. Euro auf 2,73 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) übertraf mit 486,2 Mio. Euro den Vorjahreswert von 470 Mio. Euro um 3,4 Prozent. Bereinigt um die Dividende der ProSiebenSat.1 Media AG und Erträge aus der Kirch-Insolvenz lag das EBITDA bei 480 Mio. Euro und damit oberhalb der Jahresprognose von mindestens 434 Mio. Euro. Das EBITA lag mit 422,1 Mio. Euro etwa auf dem Vorjahresniveau von 421,7 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Verlage

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...