Avocent kauft LANDesk für 416 Mio. Dollar

Freitag, 28. April 2006 00:00

HUNTSVILLE - Der amerikanische IT-Spezialist Avocent (Nasdaq: AVCT<AVCT.NAS>, WKN: 501812<VO4.FSE>) hat den Hersteller von IT-Sicherheitssoftware LANDesk für 416 Mio. US-Dollar übernommen. Der Kaufpreis setzt sich aus 200 Mio. Dollar in bar sowie aus 216 Mio. Dollar in Aktien und Optionen zusammen. Sollte LANDesk bestimmte Finanzziele erreichen, werden über den Kaufpreis hinaus nochmals 60 Mio. Dollar fließen, heißt es.

Die ursprünglich vom Halbleiterkonzern Intel ausgegliederte und in Salt Lake City ansässige LANDesk beschäftigte zuletzt rund 500 Mitarbeiter und setzte im vergangenen Jahr 83,7 Mio. Dollar um. Dabei erwirtschaftete die Gesellschaft einen Vorsteuergewinn von sieben Mio. Dollar. LANDesk generiert rund 60 Prozent seiner Einnahmen durch Softwarelizenzverkäufe. Die restlichen Einnahmen werden über Wartungs-, Beratungs-, sowie Serviceverträge erwirtschaftet. Das Unternehmen betreut dabei namhafte IT-Kunden in den USA, Europa, Japan, China und in Lateinamerika.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...