Avaya stimmt Buyout-Angebot zu

Dienstag, 5. Juni 2007 10:01
Avaya Zentrale

BASKING RIDGE - Der US-Kommunikations- und VoIP-Spezialist Avaya Inc (NYSE: AV, WKN: 564722) hat einem Buyout-Angebot von TPG Capital und der Beteiligungsgesellschaft Silver Lake in Höhe von 8,2 Mrd. US-Dollar zugestimmt.

Avaya nimmt damit das Angebot in Höhe von 17,50 US-Dollar je Anteil an, was einem Aufschlag von 28 Prozent gegenüber dem jüngsten Schlusskurs von Avaya-Anteilen am 25. Mai entspricht, als erste Berichte über einen bevorstehenden Buyout publik wurden. Der Wert legte zuletzt bereits stark zu und notierte am Vortag bei 16,72 Dollar.

Avaya geht davon aus, dass die Transaktion noch im Herbst dieses Jahres abgeschlossen wird, falls Regulierungsbehörden und Aktionäre zustimmen. Das Abkommen räumt Avaya eine Frist von 50 Tagen ein, um eventuell auch andere Übernahmeangebote zu prüfen, heißt es.

Meldung gespeichert unter: Avaya

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...