Autodesk meldet drastischen Gewinnrückgang

Freitag, 14. August 2009 09:44
Autodesk

SAN RAFAEL (IT-Times) - Der US-Softwarehersteller und CAD-Spezialist Autodesk (Nasdaq: ADSK, WKN: 869964) muss im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2010 einen deutlichen Gewinnrückgang verkraften, nachdem die Umsätze um ein Drittel gegenüber dem Vorjahr einbrachen.

Für das vergangene Juliquartal meldet Autodesk einen Umsatzrückgang um 33 Prozent auf 415 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 619,5 Mio. Dollar im Jahr vorher. Vor allem in den Schwellenmärkten brachen die Erlöse deutlich ein. Hier musste Autodesk einen Umsatzrückgang um 45 Prozent auf 63 Mio. Dollar hinnehmen, während die Erlöse in Europa, Mittleren Osten und in Afrika um 41 Prozent auf 157 Mio. Dollar schrumpften. In asiatisch-pazifischen Wirtschaftstraum sanken die Erlöse um 21 Prozent auf 159 Mio. Dollar.

Der Gewinn des 2D- und 3D-Softwareherstellers brach im jüngsten Quartal um 88 Prozent auf 10,5 Mio. US-Dollar oder fünf US-Cent je Aktie ein, nach einem Profit von 89,8 Mio. Dollar oder 39 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Computer Aided Design (CAD)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...