Austriamicrosystems zuversichtlich

Dienstag, 15. März 2005 16:54

WIEN - Austriamicrosystems (WKN: 632638<DQW.BER>), Entwickler und Hersteller analoger integrierter Schaltkreise (ICs), erzielte, wie heute bekannt gegeben wurde, im Geschäftsjahr 2004 ein Wachstum bei Umsatz und Ergebnis. Demnach erreichte der Umsatz im vergangenen Jahr mit 160,5 Mio. Euro Rekordniveau und stieg im Vorjahresvergleich um 19,4 Prozent. Die Bruttogewinnmarge für das Gesamtjahr 2004 wuchs auf 43 Prozent gegenüber 40 Prozent in 2003. Zeitgleich erhöhte sich auch das Konzernergebnis der betrieblichen Tätigkeit nach IFRS (EBIT) für das Geschäftsjahr 2004 auf 20,6 Mio. Euro, was im Vorjahresvergleich einem Zuwachs von mehr als 300 Prozent entspricht.

Im entsprechenden Berichtszeitraum stieg auch das Nettoergebnis von 0,6 Mio. Euro in 2003 auf nunmehr 3,7 Mio. Euro. Pro Aktie entfiel damit ein Gewinn von 36 Cent. Das Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2004 wurde durch eine einmalige außerordentliche Aufwendung in Höhe von rund zwölf Mio. Euro im zweiten Quartal 2004 belastet. Ohne Berücksichtigung dieser Aufwendung ergibt sich laut Unternehmensangaben ein Nettoergebnis für das Geschäftsjahr 2004 von 15,8 Mio. Euro und ein Ergebnis je Aktie von 1,54 Euro. Die liquiden Mittel betrugen zum Jahresende 17,3 Mio. Euro, gegenüber 14,9 Mio. Euro in 2003. Die Nettoverschuldung konnte von 113,3 Mio. Euro auf 53,4 Mio. Euro reduziert werden. Der Gesamtauftragsbestand zum 31. Dezember 2004 belief sich auf 45,3 Mio. Euro und erhöhte sich somit leicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...