Außenministerium reitet auf der Linux-Welle

Montag, 10. September 2007 15:16
Microsoft Logo (2014)

Das deutsche Außenministerium will eigenen Angaben zufolge noch in dieser Woche seine Organisationssoftware für Veranstaltungen kostenfrei ins Netz stellen. Damit will das Ministerium den Open-Source-Gedanken weiter vorantreiben.

Wie darüber hinaus bekannt wurde, hat das Auswärtige Amt Zug um Zug in den letzten Jahren auf Open-Source-Software auf Linux-Basis umgestellt. Die deutschen Botschaften in Kairo und Oslo gelten bereits heute als „Microsoft-frei“, heißt es aus dem Ministerium. Hintergrund für diese Maßnahme sind zum einen Geldnot, aber auch die zunehmenden Hacker-Attacken aus dem Ausland. Erst vor kurzem wurden chinesische Angriffe auf Computer der deutschen Regierungsbehörden gemeldet.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...