Auftragsentscheidungen bei Siemens

Mittwoch, 20. März 2002 15:35

Siemens (WKN: 723610<SIE.ETR>): Der in München ansässige Elektronikriese Siemens soll angeblich eine Entscheidung gefällt haben, wonach die Speicherchips für die Handys der UMTS-Generation nicht von der Tochterfirma Infineon geliefert werden sollen.

Wie aus dem Marktumfeld zu erfahren war, soll an Stelle von Infineon nun der amerikanische Konkurrent Motorola mit der Belieferung beauftragt werden. Die Entscheidung gegen Infineon soll darin begründet sein, dass Motorola schon vor mehreren Wochen die entsprechende Technik vorgeführt hat. Dieser Nachweis fehlt von Infineon noch.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...