Aufatmen in der Solarbranche ab 2012?

Freitag, 9. Dezember 2011 12:54
SolarWorld

TAIPEH (IT-Times) - Die Preise für Solarprodukte sinken und sinken. Darunter leiden vor allem in Deutschland viele inländische Unternehmen, die mit dem erhöhten Preisdruck durch ausländischen Wettbewerber, insbesondere aus China, nicht mithalten können. Nun scheint aber ein Ende dieser Welle in Sicht.

Wie Wen-Whe Pan, Chef des taiwanesischen Solarunternehmens Gintech prognostizierte, soll dieser Preisfall ab dem Ende des ersten Quartals 2012 abebben. Momentan sei die Nachfrage nach Solarprodukten jedoch weiterhin schwach, was vor allem an der konservativen Einstellung einiger finanzieller Einrichtungen durch die Schuldenkrise in Europa und den USA liege. Seiner Ansicht nach würden diese Probleme zwischen Februar und April gelöst und damit auch der Preisfall gestoppt werden. Außerdem seien die Wachstumschancen der Solarbranche weiterhin groß. Bislang, so Pan gegenüber des Branchendienstes DigiTimes weiter, sei nur ein Bruchteil der insgesamt erzeugten Energie auf Solarenergie zurückzuführen.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...