Auf und ab bei Siebel

Donnerstag, 4. Januar 2001 11:51

Siebel Systems Inc (Nasdaq: SEBL, WKN: 901645) Die Zinssenkung der US-Notenbank vom Mittwoch hat den Kurs des US-Software-Herstellers Siebel Systems beflügelt, und damit die Verluste vom Vortag kompensiert. Am ersten Handelstag 2001 hatten die Siebel-Aktien um über 20% nachgegeben, und damit den schon seit Dezember anhaltenden Abwärtstrend fortgesetzt. Am Mittwoch sprang die Aktie an der New Yorker Nasdaq um über 29% auf 69,81 US-Dollar.

Siebel Systems ist Spezialist für Software, mit der Unternehmen ihren Vertrieb organisieren, Hauptkonkurrenten auf diesem Gebiet sind SAP und Oracle. Siebel vertreibt eine breite Palette von Customer Relationship Management-Produkte, von Verwaltungs- und Kontroll-Software für Vertriebsmitarbeiter bis zur Interactive Selling Suite, die auf e-Commerce Websites potenzielle Kunden bei der Auswahl und Konfigurierung des gewünschten Produkts unterstützt. Das Hauptargument für den Einsatz der Siebel-Software sind Kostensenkungen bei den Anwendern, aus diesem Grund hat Siebel hat Siebel auch in Zeiten schrumpfender IT-Budgets und einer gesamtwirtschaftlichen Abkühlung gute Aussichten auf steigende Umsätze.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...