Auch Qwest im Visier der SEC

Donnerstag, 27. Juni 2002 15:25

Nach Berichten des Wall Street Journal soll auch der hoch verschuldete Telekom- und Glasfaserprovider Qwest Communications (NYSE: Q<Q.NYS>, WKN: 907671<QWC.FSE>) entsprechende Abrechungen im Zusammenhang mit der Vermietung seiner Glasfaserkapazitäten falsch abgerechnet haben. Die US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) führt derzeit eine Untersuchung bei Qwest bezüglich entsprechender Bilanzierungspraktiken durch. Es handelt sich dabei um eine Summe von 1,4 Mrd. Dollar, welche womöglich in der Bilanz falsch verbucht worden ist und somit die Schuldenlast des Unternehmens weiter erhöhen könnte.

Gleichzeitig gab das Unternehmen den sofortigen Rücktritt des Aufsichtsratsmitglieds Merilyn Carlson Nelson bekannt. Der Rücktritt der Direktorin soll nicht im Zusammenhang mit den SEC-Ermittlungen stehen, heißt es bei Qwest. Bereits vor zehn Tagen erklärte Qwest-Chef Joseph Nacchio seinen Rücktritt als Unternehmenschef. Das Unternehmen musste aufgrund hoher Verluste und dem angehäuften Schuldenberg von 26,6 Mrd. Dollar kürzlich die Dividende streichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...