AT&T unter Druck - versehentlich Nutzerdaten veröffentlicht

Mittwoch, 16. Juni 2010 10:17
Apple iPhone 4

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Mobilfunk-Carrier AT&T (NYSE: T, WKN: A0HL9Z) sieht sich zahlreichen Kundenbeschwerden gegenüber. Am Vortag hatte AT&T die Leitungen bzw. die Online-Seite für Vorbestellungen des neuen iPhone 4 geöffnet. Nicht nur hier kam es zu Problemen, zudem waren Nutzerdaten öffentlich einzusehen.

Wie der Branchendienst Gizmodo meldet, konnten sich verschiedene AT&T-Kunden in die Konten anderer Nutzer einloggen und dabei persönliche Daten wie Abrechnungen, Telefonnummern, Adressen und möglicherweise auch Kreditkartennummern einsehen.

Auch der Prozess im Bezug auf die Vorbestellungen des neuen iPhone im Internet verlief bei AT&T nicht reibungslos. Die zahlreichen Anfragen zwangen die AT&T Server offenbar in die Knie. Zahlreiche Benutzer berichteten, dass die AT&T-Orderseite nicht erreichbar war. Betroffene Interessenten machten sich dann zu einem AT&T Store auf, um das iPhone 4 manuell zu bestellen.

Meldung gespeichert unter: AT&T

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...