AT&T dementiert Übernahmespekulationen für Europa

Dienstag, 19. Juni 2007 20:24
AT&T

SAN ANTONIO - AT&T Inc. (NYSE: T, WKN: A0HL9Z) will international weiter zulegen. Allerdings setzt man außerhalb der USA zum größten Teil auf organisches Wachstum.

International rechnet sich AT&T durchaus gute Wachstumschancen aus. Dabei stehe besonders das Geschäft mit Kommunikationsdienstleistungen für multinationale Unternehmen im Vordergrund, so Randall Stephenson, Chief Operating Officer von AT&T, gegenüber der Financial Times. Eine Übernahme auf diesem Markt sei allerdings in Europa nur wenig sinnvoll, so Stephenson weiter. Es gebe momentan keinen geeigneten Kandidaten. Damit schob Stephenson auch Spekulationen einen Riegel vor, AT&T zeige Interesse an der britischen Vodafone Group Plc. Auch eine Beteiligung sei uninteressant. Im April dieses Jahres hatte AT&T versucht, gemeinsam mit Partnern, einen Kontrollanteil an Telecom Italia zu erwerben, war aber gescheitert. Einen weiteren Versuch dieser Art werde es in naher Zukunft laut Stephenson nicht mehr geben.

Meldung gespeichert unter: AT&T

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...