AT&S: Umsatz und Gewinn rückläufig

Mittwoch, 5. November 2008 12:30
AT&S AG Zentrale Wien.jpg

WIEN - Der Leiterplattenhersteller AT&S (WKN: 922230) hat die Zahlen für das erste Fiskalhalbjahr des Geschäftsjahres 2008/2009 veröffentlicht, welches am 30. September endete.

Im zweiten Quartal des Fiskalquartals 2008 setzte AT&S 119 Mio. Euro um und damit sechs Prozent weniger als im Vorjahr. Den größten Anteil generierte dabei AT&S China. Die Region Asien machte bei AT&S damit im zweiten Quartal 2008 rund 62 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Das EBIT profitierte laut AT&S im zweiten Quartal 2008/2009 von einem Anstieg des US-Dollars sowie einem Anstieg des Yuans jeweils gegenüber dem Euro. Unter anderem dadurch konnte das EBIT im zweiten Quartal 2008 um vier Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal ausgebaut werden; es belief sich damit auf 14,9 Mio. Euro. Das Vorsteuerergebnis (EBT) betrug im zweiten Quartal 2008/2009 15 Mio. Euro und kletterte somit gegenüber dem Vorjahr um sieben Prozent.

In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres setzte AT&S drei Prozent weniger um als im Vorjahreszeitraum. AT&S begründet den Rückgang allerdings mit dem „makroökonomischen Umfeld“ und einem „schwachen Dollar.“ Summiert hat sich der Umsatz auf 234,2 Mio. Euro. Der Bruttogewinn bezifferte sich für das erste Halbjahr 2008 auf 39,1 Mio. Euro nach 43,8 Mio. Euro im Vorjahr. Dadurch sank die Brutto-Marge um 1,4 Prozentpunkte auf 16,7 Prozent.

Meldung gespeichert unter: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...