AT&S: Ergebniseinbruch dank geringer Auslastung

Leiterplatten

Mittwoch, 25. Juli 2012 12:42

WIEN (IT-Times) - Der österreichische Leiterplatten-Hersteller und Smartphone-Zulieferer AT&S hat die Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2012/2013 bekannt gegeben. Aufgrund der geringen Auslastung im Werk in Shanghai ging das Ergebnis deutlich zurück.

Für das erste Quartal meldet AT&S einen um 14 Prozent auf 126,03 Mio. Euro gestiegen Umsatz. Das EBITDA verbesserte sich um rund 17 Prozent auf 21,06 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Steuern musste AT&S hingegen eine Rückgang verzeichnen: Es fiel von 2,32 Mio. auf 0,03 Mio. Euro. Gleiches gilt für das Konzernergebnis, welches im Vorjahr noch bei 2,06 Euro lag und nun 0,52 Euro betrug. Daraus ergab sich ein Ergebnis je Aktie von 0,02 Euro gegenüber 0,09 Euro in 2011. Die Nettoinvestitionen der AT&S Gruppe haben sich von rund 28 Mio. Euro auf rund neun Mio. Euro reduziert.

Meldung gespeichert unter: AT&S Austria Technologie & Systemtechnik

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...