Atos Software liefert an französische Raumfahrbehörde CNES

IT-Dienstleistungen

Mittwoch, 20. März 2013 18:11
Atos Unternehmenslogo 2016

PARIS (IT-Times) - Atos gelang die Sicherung eines Auftrags der französischen Raumfahrtbehörde CNES. Der IT-Dienstleister übernimmt als Teil eines Konsortium in Zukunft die Entwicklung neuer Raumfahrtkontrollzentren.

Jedes Raumfahrtprogramm verfügt über ein solches Kontrollzentrum, von dem aus Satelliten gestartet, in den Orbit geschossen und gesteuert werden. Der Auftrag der Behörde geht an ein Konsortium unter der Führung von Atos, das außerdem die Unternehmen Scassi, Spacebel und Telespazio umfasst. Aufgabe ist es, eine Produktreihe zu entwickeln, die einen Standard für Kontrollzentren darstellen und den Anforderungen an Raumfahrtprogramme über mehrere Jahrzehnte gerecht werden soll. Atos agiert in diesem Zusammenhang als Projektmanager und kümmert sich außerdem um die Entwicklung einer IT-Architektur inklusive Infrastruktur, Datenspeicher und Benutzerschnittstellen. Diese Architektur stellt die Basis dar für sämtliche Systemkomponenten und hält sich an militärische Sicherheitsstandards. Anwendung finden soll der erarbeitete Ansatz erstmals beim CSO (Composante Spatiale Optique)-Programm zur optischen Satellitenaufklärung und beim MERLIN-Programm zur Durchführung atmosphärischer Messungen. Bei Letzterem trägt Atos die Verantwortung für die Programmierung der generischen ISIS-Lösung.

Meldung gespeichert unter: Atos

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...