ATI übertrifft Erwartungen, CEO tritt zurück

Donnerstag, 1. April 2004 09:02

Der kanadische Grafikchiphersteller ATI Technologies (Nasdaq: ATYT<ATYT.NAS>, WKN: 888576<ATY.FSE>) kann im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2004 die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Wie das in Ontario ansässige Unternehmen weiter mitteilt, wird der bisherige Firmenchef und Unternehmensgründer K.Y. Ho auf eigenem Wunsch im Juni dieses Jahres zurücktreten. Ho wird aber der Gesellschaft als Chairman weiterhin erhalten bleiben.

Für das vergangene zweite Fiskalquartal berichtet ATI von einem Umsatzsprung von 48 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wobei der Grafikspezialist 463,3 Mio. Dollar umsetzen konnte. Dabei erwirtschaftete ATI einen Nettogewinn von 47,6 Mio. Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 9,4 Mio. Dollar im Jahr vorher. Mit den vorgelegten Zahlen konnte ATI gleichzeitig auch die Erwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von 460 Mio. Dollar und mit einem operativen Plus von 16 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...