ATI setzt auf HyperMemory

Montag, 20. September 2004 08:47

Der kanadische Grafikchip-Hersteller ATI Technologies (Nasdaq: ATYT<ATYT.NAS>, WKN: 888576<ATY.FSE>) will den PC-Hauptspeicher nutzen, um so die Leistung von Grafikkarten zu verbessern. Gleichzeitig sollen so die Kosten deutlich gesenkt werden.

Die Technik, die auch unter dem Namen HyperMemory bekannt ist, erlaubt es PCI-Express-Karten künftig auch den Hauptspeicher von PCs mitzubenutzen. Die Technik ist nicht neu, denn auch Intel führte bereits 1997 erste Lösungen auf Basis dieser Technologie ein. Erste Grafikkarten aus dem Hause ATI, die mit HyperMemory arbeiten, sollen noch gegen Ende dieses Jahres auf den Markt kommen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...