ATI schlägt Erwartungen deutlich

Montag, 24. März 2003 08:57

Aufgrund der hohen Nachfrage nach seinen Radeon 9700 Grafikchipsätzen, kann der Grafikchiphersteller ATI Technologies (Nasdaq: ATYT<ATYT.NAS>, WKN: 888576<ATY.FSE>) die Erwartungen der Analysten sehr deutlich übertreffen. Für das am 28. Februar zu Ende gegangene Quartal meldet der nVidia-Konkurrent zwar einen Gewinnrückgang auf 9,7 Mio. US-Dollar oder vier US-Cent je Aktie, nach einem Plus von 17,6 Mio. Dollar im Vorjahr, allerdings legten die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahresquartal wieder deutlich zu. Im Einzelnen berichtet die Gesellschaft von einem Umsatzanstieg auf 318,5 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 265,9 Mio. Dollar im Vorjahr. Damit konnte der Grafikchiphersteller die Erwartungen der Analysten deutlich schlagen, welche im Vorfeld mit Einnahmen von 292 Mio. Dollar, sowie mit einem Plus von lediglich zwei Cent je Anteil gerechnet hatten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...