AtHome: Das Geld wird knapp

Dienstag, 21. August 2001 09:32

ExciteAtHome (Nasdaq: ATHM, WKN: 908116<AHTA.FSE>): Einer der Pioniere der Internetportale balanciert seit geraumer Zeit am Abgrund. Im letzten Finanzbericht, der am Montag von der SEC veröffentlicht wurde, warnte ExciteAtHome, das die Liquidität gefährdet ist und dass es möglicherweise nicht in der Lage sein wird, sich selbständig von den wachsenden Schuldenbergen zu befreien. Die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young schreiben in ihrem Bericht, dass sie bezweifeln, dass das Unternehmen als selbständiger Konzern weitergeführt werden kann.

Die Aktien des Unternehmen sackten nach diesen Veröffentlichungen um 46 Prozent in die Tiefe. Dabei ist die finanzielle Lage von AtHome keine Überraschung. Das Unternehmen bietet Breitbandinternetzugänge an, dieser Geschäftszweig läuft derzeit recht gut. Allerdings Könnte sich das durch die Fusion von Excite und AT Home hinzugekommene Portalgeschäft Excite als Nagel zum Sarg des Unternehmens erweisen. Erst vor kurzem schloss das Unternehmen einige nationale Portale in Europa, da es keinen Käufer für sie finden konnte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...