AT&T leidet unter steigenden Kosten - Milliardenverlust

AT&T meldet Quartalszahlen

Mittwoch, 28. Januar 2015 11:02
AT&T

DALLAS (IT-Times) - Der US-Mobilfunk-Carrier AT&T hat im vergangenen vierten Quartal 2014 einen Milliardenverlust ausgewiesen, nachdem die operativen Kosten stark anstiegen. Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen konnte AT&T jedoch die Gewinnerwartungen der Wall Street erfüllen.

Für vergangene Dezemberquartal meldet AT&T einen Umsatzanstieg auf 34,4 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 33,16 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei entstand zunächst ein Nettoverlust von 4,0 Mrd. US-Dollar oder 77 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 6,9 Mrd. Dollar oder 1,31 Dollar je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte AT&T einen bereinigten Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie ausweisen und damit die Markterwartungen der Wall Street erfüllen.

Meldung gespeichert unter: Festnetz

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...