AT&T gibt 18,2 Mrd. US-Dollar für Mobilfunkfrequenzen aus

Frequenz-Auktion in den USA: AT&T investiert im großen Stil

Montag, 2. Februar 2015 09:38
AT&T

NEW YORK (IT-Times) - AT&T geht als Gewinner bei der Versteigerung von US-Mobilfunkfrequenzen hervor. Das Unternehmen hat insgesamt 18,2 Mrd. US-Dollar für Lizenzen für das sogenannte AWS-3 Spektrum ausgegeben. Dish Network ging dagegen leer aus, wie Reuters berichtet.

Allerdings hat Dish Network zuvor in seine Bieterpartner SNR Wireless LicenseCo LLC und Northstar Wireless LLC investiert, die zusammen Gebote in Höhe von 13,3 Mrd. Dollar abgegeben haben. Die beiden rivalisierenden US-Mobilfunknetzbetreiber Verizon und T-Mobile US hatten 10,4 Mrd. bzw. 1,8 Mrd. US-Dollar geboten, wie die Federal Communications Commission (FCC) mitteilt. Es war die bislang größte Auktion von US-Mobilfunkfrequenzen, die insgesamt 44,9 Mrd. Dollar eingebracht hat.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...