Asustek: Gewinnrückgang und Kündigungen in China

Mittwoch, 10. Dezember 2008 12:28
Asustek Computer

TAIPEI - Der Notebook- und Hardwarehersteller Asustek (WKN: A0NAKS) scheint unter der weltweiten Konjunkturschwäche zu leiden und hat in diesem Rahmen die Prognose für das Gesamtjahr 2008 gesenkt.

Wie bereits vergangene Woche bekannt wurde, erwartet Asustek nun ein Wachstum beim Verkauf von Motherboards von nur noch drei Prozent auf 22 Millionen verkaufte Einheiten. Im Bereich Grafikkarten soll die Anzahl der verkauften Karten sogar um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf sechs Millionen zurückgehen. Um 19 bis 20 Prozent soll sich das Handelsvolumen mit Notebooks reduzieren. Erwartet werden 5,6 Millionen bis 5,7 Millionen verkaufte Einheiten.

Meldung gespeichert unter: Asustek Computer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...