Asustek bald bei Flextronics?

Montag, 22. August 2005 13:41

TAIPEI - Der Motherboard-Gigant Asustek Computer plant angeblich die Auslagerung von 20 Prozent seiner Motherboard-Produktion an den in Singapur ansässigen Auftragshersteller Flextronics International (Nasdaq: FLEX<FLEX.NAS>, WKN: 890331<FXI.FSE>), dies berichtet die chinesische Economic Daily News. Neben der Fertigung von Motherboards soll Flextronics Asustek auch bei der PC-Fertigung behilflich sein, wie es heißt.

Asustek wollte zu dem Bericht der chinesischen Zeitung bislang keine Stellungnahme abgeben, allerdings soll ein Teil der ausgelagerten Fertigung in Flextronics chinesischer Anlage in Guangdong produziert werden, wie die chinesische Zeitung weiter erfahren haben will. Die strategische Allianz zwischen Asustek und Flextronics soll dem taiwanschen Motherboard-Hersteller dabei helfen, seine Produktionskosten weiter zu senken. Mit diesem Schritt will Asustek im internationalen Vergleich weiter an Wettbewerbsfähigkeit gewinnen, heißt es.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...