ASML: Umsatz und Gewinn steigen

Mittwoch, 13. Juli 2005 12:20

VELDHOVEN - Der niederländische Halbleiterlieferant ASML Holding NV (WKN: 902071<ASMA.FSE>) nannte heute die Ergebnisse für das zweite Quartal 2005.

Der Nettoumsatz, der im Vergleichsquartal 2004 bei 616 Mio. Euro lag, erhöhte sich auf 763 Mio. Euro. Es wurde ein Nettogewinn von 112 Mio. Euro ausgewiesen, was etwa 14,6 Prozent des Umsatzes entspricht (2. Quartal 2004: 65 Mio. Euro). Es wurde ein Gewinn von 23 Cent je Aktie erzielt. Insgesamt konnten in diesem Quartal Auftragseingänge über 24 Systeme mit einem Nettowert von 297 Mio. Euro verzeichnet werden. Im vorherigen Jahr wurden im gleichen Quartal Aufträge über 83 Systeme im Wert von 982 Mio. Euro bearbeitet. Zum Ende des zweiten Quartals 2005 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel im Wert von 1,54 Mrd. Euro.

Eric Meurice, Vorstandsmitglied von ASML, sieht die Zahlen des zweiten Quartals als Bestätigung der Politik des Unternehmens. Zwar seien die Auftragseingänge geringer als im Vorjahr, dies hänge aber mit der momentan schlechten Marktsituation zusammen. Trotzdem sei es ASML aber gelungen, neue Kunden in Asien zu gewinnen. Auch die Preise für ASML-Produkte hätten sich um teilweise bis zu 24 Prozent erhöht, dies sei aber ein branchenweiter Trend. Ob die Preise auf diesem Niveau bleiben oder wieder sinken werden, wurde derweil offen gelassen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...