ASML kämpft mit sinkendem Umsatz und Gewinn

Mittwoch, 19. April 2006 00:00

AMSTERDAM - Der niederländische Chipproduzent ASML N.V. (WKN: 894248<ASM.FSE>) konnte die Ergebnisse des vergangenen Jahres im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres nicht halten.

So lag der Nettogewinn der ersten drei Monate bei 80,03 Mio. Euro und sank damit um rund 20 Prozent, verglichen mit dem Gewinn des Vorjahresquartals von 100,26 Mio. Euro. Daraus ergab sich ein Gewinn pro Aktie in Höhe von 16 Cent. Der operative Gewinn erreichte ebenfalls nicht das Niveau des Vorjahres und sank von 143,9 Mio. Euro auf 114,3 Mio. Euro. Der Umsatz konnte sequenziell zwar um 15 Prozent zulegen, im Vergleich zu den korrespondierenden drei Monaten des Vorjahres sank dieser Wert jedoch um acht Prozent auf 629,4 Mio. Euro.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...