ASML hofft auf neue Kunden in Japan

Montag, 21. Juni 2004 15:17

Der niederländische Chip-Hersteller ASML (Nasdaq: ASML<ASML.NAS>, WKN: 894248<ASM.FSE>) hofft auf neue Kunden in Japan. Demnach geht der Halbleiterspezialist davon aus, im Land der aufgehenden Sonne weitere Großabnehmer für seine Chips gewinnen zu können. Derzeit bedient das Unternehmen in Japan ganze drei Firmenkunden, darunter Seiko Epson und Fuji.

So will das Unternehmen sein Geschäft mit den bisherigen Firmenkunden ausbauen und weitere hinzugewinnen, so eine Firmensprecherin. Um dies zu erreichen will das Unternehmen offenbar seine personelle Präsenz in Japan ausbauen, heißt es gegenüber Schweizer Investoren.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...