Ask.com gründet Forschungscenter in Hamburg

Dienstag, 12. September 2006 00:00

OAKLAND - Der US-Suchmaschinenspezialist Ask.com, eine Tochter der Internet-Holding IAC/InterActiveCorp (Nasdaq: IACI<IACI.NAS>, WKN: A0F7E0<HNIA.FSE>), hat ein neues Forschungs- und Entwicklungscenter in Deutschland ins Leben gerufen. Das neue Forschungsteam soll künftig von Hamburg aus entwickeln und mit den übrigen Forschungscentern in Pisa (Italien), Hangzhou (China), Campbell (USA) und Piscataway (USA) zusammenarbeiten.

Gleichzeitig berief das Unternehmen mit Eric Heymann einen neuen Direktor, der gleichzeitig das Team in Hamburg leiten soll. Heymann war zuvor für die technische Entwicklung bei Seekport verantwortlich und soll künftig als Direktor im Bereich Global Content Akquisition die Kerntechnologie der Suchmaschine weiterentwickeln. Das Team in Hamburg soll sich dabei nicht nur auf die Weiterentwicklung der Suchmaschinentechnologie, sondern auch auf das Indexieren von Web-Inhalten konzentrieren und mit den übrigen Forschungslabors zusammenarbeiten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...