Ascom/3M mit Telekom-Auftrag

Montag, 11. Juni 2001 12:47

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>): Deutsche Telekom hat eine Anbietergemeinschaft bestehend aus Ascom und 3M Quante mit der Entwicklung und dem Ausbau des Zugangsnetzes auf Basis der xDSL-Breitband-Verbindungen beauftragt, so Ascom am Montag. Die Höhe des Auftrages liegt unter 50 Mio. DM, jedoch deutlich über 10 Mio. DM, so ein Ascom Unternehmenssprecher.

Nachdem die Anbietergemeinschaft bereits mit der Lieferung von HDSL-Komponenten (High Bit-Rate Digital Subsciber Line ) beauftragt war, wurde der Vertrag um SDSL-Technologie (Single-Line Digital Subsciber Line) erweitert. Mit Hilfe dieser Technologie soll eine schnelle Übertragung von Multimediadaten über Kupfer- und Glasfaserleitungen auf der "letzten Meile" - also direkt bis zum Kunden - ermöglicht werden.

XDSL Technologie - darunter wird Digital Subscriber Line verstanden - umfasst verschiedene Technologien, die durch Nutzung unterschiedlicher Frequenzen mehr Geschwindigkeit bei der Datenübertragung in Kupfernetzen ermöglichen. So überträgt zum Beispiel HDSL Daten in beide Richtungen mit bis zu 2,048 Mbps über Distanzen bis ca. 4,5 Kilometer. SDSL erbringt dieselbe Leistung über ein einziges Kupferdrahtpaar mit einer Reichweite von rund 3 Kilometern. Innerhalb dieses Entfernungsrahmens ist SDSL besonders für Anwendungen wie Videokonferenzen geeignet, die in beiden Richtungen dieselbe Geschwindigkeiten benötigen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...