ARM Holdings vor Sprung in den Konsolenmarkt

Dienstag, 5. Juli 2011 15:48
ARMHoldings.gif

CAMBRIDGE (IT-Times) - Nachdem die Chips des britischen Chipherstellers ARM Holdings gerade den Smartphone-Markt erobern, dürfte es nicht lange dauern, bis ARM-Halbleiter auch bald in Spielekonsolen - zumindest aus dem Hause Microsoft - zu finden sein werden, so die Marktforscher aus dem Hause Semicast Research.

Bereits in der kommenden Handheld-Konsole von Sony wird ARM Holdings (WKN: 913698) den bisherigen Chiplieferanten MIPS Technologies ablösen. Auch die Chips in der Nintendo DS bzw. 3DS basieren auf der AMR-Architektur. In der kommenden Xbox dürften dann nVidia-Chips basierend auf der ARM-Architektur zum Einsatz kommen, prophezeien die Seimcast-Analysten.

Bislang setzten die führenden Konsolenhersteller Microsoft und Nintendo in Sachen Hauptprozessor vor allem auf den von IBM entwickelten Power Prozessor, während Sony seinen eigenen Cell-Prozessor verwendet, der allerdings auch auf der IBM Power Prozessor Architektur basiert.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...