ARM Holdings setzt auf Wearables

Prozessoren für Wearables

Montag, 2. Juni 2014 10:23
ARM.gif

LONDON (IT-Times) - Die in England ansässige ARM Holdings will sein Produktangebot erweitern und nunmehr auch Prozessoren entwickeln, die in tragbare Elektronikgeräte, sogenannten Wearables zum Einsatz kommen sollen.

Die Chips der britischen ARM Holdings Plc sind bis dato in mehr als 90 Prozent aller Smartphones zu finden. Nunmehr schlägt das Unternehmen das nächste Kapitel auf. Das Unternehmen will ein neues Design-Center in Taiwan errichten, um spezielle Chips für Smartwatches und 3D-Brillen zu entwickeln, wie das Wall Street Journal berichtet. Die neuen Prozessoren sollen die Cortex-M Linie ergänzen.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...