ARM Holdings erhöht den Druck auf Intel

Mobile-Prozessoren

Dienstag, 19. Februar 2013 10:50
ARM.gif

LONDON (IT-Times) - Der britische Chip-Designer ARM Holdings dominiert mit seinen Prozessoren den Markt für Mobile-Chips. Nunmehr wagt der britische Halbleiterproduzent einen weiteren Vorstoß und will auch Chips für andere Maschinen wie zum Beispiel für Fahrzeuge anbieten.

Der sogenannte Markt für Embedded Prozessoren ist ARMs (WKN: 913698) schnellst wachsendster Markt, der in 2012 um 25 Prozent zulegte, so Bloomberg. ARM erzielt inzwischen die Hälfte seiner Umsätze außerhalb des Mobile-Bereichs. Dieser Anteil soll auch künftig weiter steigen, so ARM CEO Warren East. Unternehmen setzen zunehmend auf Embedded Chipsätze, um beispielsweise Dashboards in Fahrzeugen oder Haushaltsgeräte auszurüsten. Die Marktforscher aus dem Hause IDC gehen davon aus, dass der Markt für Embedded Prozessoren von 2012 bis 2016 um 23 Prozent auf 47,3 Mrd. US-Dollar wachsen wird.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...