Applied Materials sieht schwache Auftragslage

Mittwoch, 14. August 2002 08:37

Der weltweit führende Halbleiterausrüster Applied Materials (Nasdaq: AMAT<AMAT.NAS>, WKN: 865177<AP2.FSE>) konnte im vergangenen dritten Fiskalquartal seinen Umsatz um 26 Prozent gegenüber den Vorquartal auf 1,46 Mrd. Dollar steigern. Gleichzeitig konnte die Gesellschaft mit einem Nettogewinn von 115 Mio. Dollar oder sieben Cent die Gewinnschätzungen der Analysten übertreffen, welche im Vorfeld lediglich mit einem Plus von fünf Cent je Anteil kalkuliert hatten. Auch in punkto Umsatz blieb der Halbleitergigant deutlich über den Erwartungen der Analysten, obwohl Applied sieben Prozent weniger umsetzte als noch im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Während die Bruttogewinnmargen leicht auf 41,5 Prozent vom Umsatz anzogen, sieht das Unternehmen für das laufende vierte Quartal einen niedrigeren Auftragseingang. Während im dritten Quartal noch die Auftragseingänge um fünf Prozent auf ein Volumen von 1,78 Mrd. US-Dollar kletterten, geht der Halbleiterausrüster im laufenden Quartal davon aus, dass die Auftragseingänge um mehr als 15 Prozent unter dem Niveau des Vorquartals liegen werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...