Applied Materials: Halbleiterumsätze weiter rückläufig

Montag, 16. Juni 2003 15:30

Wie die Industriegruppe Semiconductor Equipment and Materials International (SEMI) mitteilt, brachen die Ausgaben für Halbleiterausrüstung im vergangenen April-Monat ein. Demnach schwanden die weltweiten Umsätze in diesem Bereich um 37,1 Prozent gegenüber dem Vormonat auf insgesamt 1,5 Mrd. US-Dollar. Vor allem das schwache Geschäft in Japan, Südkorea und in den USA belastete die Branche, heißt es. Der Einbruch im April folgte nach einem deutlichen Anstieg von 59,1 Prozent der Umsätze im März dieses Jahres.

Insgesamt sehen Industriebeobachter keine nennenswerte Erholung in diesem Sektor, welcher von den Halbleiterausrüstern Applied Materials (Nasdaq: AMAT<AMAT.NAS>, WKN: 865177<AP2.FSE>) und Tokyo Electron Ltd. dominiert wird. So sehen sich die führenden Anbieter, wie Applied weiteren Investitionsrückgängen gegenüber. Während der Halbleitergigant Intel an seinem Investitionsbudget für das laufende Jahr festhalten will, gab der japanische Speicherhersteller Elpida Memory zu Monatsbeginn bekannt, 695 Mio. US-Dollar an frischen Kapital erhalten zu haben. Dieses Kapital wollen die Japaner in moderne Fertigungsanlagen im japanischen Hiroshima investieren, heißt es. Applied-Rivale Tokyo Electron rechnet nicht mit einer Erholung der Branche vor September.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...