Apples neuer iPad sorgt für Ärger in Down Under - Irreführung von Verbrauchern?

Dienstag, 27. März 2012 15:39
Apple_iPad3.gif

SYDNEY (IT-Times) - Die australische Wettbewerbs- und Verbraucheraufsicht wirft Apple vor, im Bezug auf seinen neuen iPad mit irreführenden Werbeaussagen zu werben, meldet Reuters.

Die Kommission will ein höheres australisches Gericht anrufen, um Apple dazu zu zwingen, über die wahren technischen Funktionen des Geräts aufzuklären und die aktuelle Werbekampagne zu korrigieren. Apples neuer iPad ist mit 4G LTE kompatibel, dies funktioniert allerdings nur in Nordamerika. Dennoch preist Apple sein Gerät als 4G-Tablet in Ländern an, wo diese Funktion gar nicht verfügbar ist. Zwar betreibt Australiens Mobilfunknetzbetreiber Telstra ein 4G LTE Netz, jedoch nutzt Telstra dabei ein anderes Mobilfunkspektrum als Carrier in den USA und Kanada. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...