Apples Deal mit China Mobile soll Umsätze heben

Smartphones

Dienstag, 24. Dezember 2013 07:58
Apple_logo.gif

BEIJING (IT-Times) - Am Vortag wurde der Deal zwischen Apple und China Mobile offiziell, wonach Chinas führender Mobilfunknetzbetreiber ab Januar 2014 das iPhone im Reich der Mitte offiziell vermarkten wird.

Analysten wie Piper Jaffray Experte Gene Munster schätzen, dass der Deal mit China Mobile den Apple-Umsatz in 2014 um etwa fünf Prozent heben wird, wie der Branchendienst Apple-Insider mit Verweis auf den Analysten berichtet. Munster glaubt, dass Apple durch den Deal mit China Mobile 17 Millionen zusätzliche iPhones verkaufen könnte. De facto rechnet der Analyst damit, dass Apple das iPhone an rund zehn Prozent der aktuell 176 Millionen 3G-Kunden von China Mobile verkaufen kann. Wells Fargo Experte Maynard Um schätzt, dass Apple im kommenden Märzquartal durch den Deal mit China Mobile 42,8 Millionen iPhones verkaufen kann. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...