Apples A7 Chip - Qualcomm-Manager rudert zurück

Mobile-Prozessoren

Donnerstag, 10. Oktober 2013 13:59
Apple_A7.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Anfang Oktober hatte sich Qualcomm Senior Vice President und Chief Marketing Officer Anand Chandrasekher abfällig über Apples neuen A7 64-bit Prozessor geäußert. Das Ganze sei nur ein “Marketing Gimmick”, der keinen wirklichen Nutzen für den Konsumenten habe.

Nunmehr rudert Chandrasekher zurück. Wie ein Qualcomm-Vertreter klarstellte, sei Chandrasekher falsch verstanden worden. Vielmehr sei es tatsächlich so, dass 64-bit Prozessortechnik Desktop-Funktionen auf mobile Endgeräte bringen. Gleichzeitig sorgen 64-bit Prozessoren dafür, dass Mobile-Chips und Software auf eine neue Geräteklasse laufen würden, berichtet TechRadar mit Verweis auf ein Qualcomm-Statement. Ob auch Qualcomm selbst bald einen 64-bit Mobile-Chip entwickelt und auf den Markt bringen wird, wurde zunächst nicht bekannt. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...