Apple-Zulieferer Pegatron erwartet Umatzeinbruch - schwache iPad mini Nachfrage

iPad mini Nachfrage geht offenbar zurück

Freitag, 10. Mai 2013 08:15
Apple_iPad_mini.gif

TAIPEI (IT-Times) - Der taiwanische Apple-Zulieferer Pegatron erwartet für das laufende zweite Quartal 2013 einen Umsatzrückgang zwischen 25 und 30 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Dies wäre der größte Umsatzeinbruch seit dem vierten Quartal 2011, als die Umsätze um 37 Prozent zurückgingen.

Die Nachricht tangiert auch Apple, den Pegatron fertigt unter anderem den iPad mini für Apple. Pegatron CEO Jason Cheng macht dann auch keinen Hehl, dass die sinkende Nachfrage nach Apples kleinen iPad mini Tablet für den Großteil des Umsatzeinbruchs verantwortlich ist, wie Bloomberg berichtet. Aber nicht nur Tablets, sondern auch eBook-Reader und Spielekonsolen entwickelten sich rückläufig, so Cheng. Laut Bloomberg zeichnet der iPad mini für mehr als 50 Prozent des Pegatron-Umsatzes verantwortlich. Allerdings rechnet Pegatron in der zweiten Jahreshälfte wieder mit einer besseren Auftragslage und will die Zahl der Mitarbeiter in China um bis zu 40 Prozent aufstocken. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...