Apple zieht im App Store Fall den Kürzeren

Donnerstag, 7. Juli 2011 15:16
Apple_AppStore_logo.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Der Mac-Hersteller Apple hat im Streit um die Nutzung des Namens „App Store“ eine erste Niederlage einstecken müssen. Wie Reuters berichtet, hat der US-Richter Phyllis Hamilton den Antrag von Apple abgelehnt, wodurch durch eine einstweilige Verfügung der Online-Händler Amazon.com gezwungen werden soll, den Namen „App Store“ nicht mehr zu verwenden.

Apple hatte eine Verwechselungsgefahr durch die Namensnutzung durch Amazon.com gesehen und entsprechend moniert. Dieser Argumentation wollte der US-Richter jedoch zunächst nicht folgen. Das Gerichtsverfahren soll nunmehr im Oktober 2012 fortgeführt werden. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema und/oder Apple via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...