Apple will mehr iPhones in Apple Stores verkaufen

Smartphones

Freitag, 5. Juli 2013 08:04
Apple_Store_Munich.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Apple-Chef Tim Cook ist offenbar unzufrieden über die iPhone-Verkäufe über Apple Stores. Etwa drei Stunden lang sprach der Apple-Chef vor Apple Retail Store Leitern in San Farnciscos Fort Mason.

Dabei brachte Cook zwar seine Zufriedenheit mit den Verkäufen von Macs und iPads in den Stores zum Ausdruck. Einer von vier Macs, die weltweit verkauft werden, werden über einen Apple Store verkauft, berichtet 9toMac mit Verweis auf Cook. Allerdings werden 80 Prozent aller iPhones, die weltweit veräußert werden, nicht über einen Apple Store verkauft. Dies soll sich nach dem Willen von Cook künftig ändern. Denkbar sind etwaige Trade-in-Programme, wo Apple-Kunden ältere iPhones gegen neue iPhone-Modelle tauschen können, glauben Marktbeobachter. (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...