Apple will iTunes in Japan einführen

Mittwoch, 8. Juni 2005 09:05
Apple

NEW YORK - Der US-Computerpionier Apple Computer (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) will seinen populären iTunes Musik-Service im August dieses Jahres in Japan starten. Dabei will das Unternehmen die bislang verfügbaren Download-Services im Land der aufgehenden Sonne preislich unterbieten, wie es heißt. Gleichzeitig wird Apple eigenen Angaben zufolge mit 500.000 bis 1,0 Mio. Titel die größte Song-Auswahl zur Verfügung stellen.

Bereits im Vorfeld haben sich zahlreiche Labels und Plattenfirmen, darunter Toshiba-EMI, Columbia Music Entertainment und Avex Group Holdings bereit erklärt, entsprechende Songs für den Service zu liefern. Kein Kontrakt kam bislang dagegen mit dem Label Sony Music Entertainment zustande. Sony betreibt in Japan seinen eigenen Download-Service namens Mora. Der Mora-Service bietet bislang die größte Auswahl an Songs in Japan, wobei der Sony-Dienst 210 Yen für einen Song berechnet.

Meldung gespeichert unter: iTunes

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...