Apple will in seinen neuen MacBook Laptops auf Intel-Chips setzen

Freitag, 10. Dezember 2010 09:16
Intel_logo_neu.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der US-Grafikchiphersteller nVidia hat gegen den US-Prozessorhersteller Intel beim PC-Hersteller Apple den Kürzeren gezogen. Wie der Branchendienst CNET berichtet, wird Apple bei seinen neuen MacBook Laptops, die im Jahr 2011 auf den Markt kommen sollen, auf den neuen Intel-Prozessor mit dem Codenamen Sand Bridge setzen.

Apple war bislang ein wichtiger nVidia-Kunde. Eine schlechte Nachricht für nVidia, gilt Apple zudem auch als Trendsetter in der Branche. Sollten dem Beispiel von Apple nunmehr auch andere PC-Hersteller wie Acer, HP oder Dell folgen, drohen dem Grafikchipentwickler weitere Umsatzeinbußen.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...