Apple will für Siri tief in die Tasche greifen

Sprachassistenten

Donnerstag, 3. Juli 2014 08:32
Apple_Siri.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Bei den Sprachassistenten steht Apple mit Siri in direktem Wettbewerb mit Google Now und Microsofts persönlichen Assistenten Cortana. Um seinen Vorsprung in diesem Bereich zu wahren, will Apple tief in die Tasche greifen und massiv neue Mitarbeiter anheuern, berichtet der Branchendienst Wired.

Demnach hat Apple ein spezielles Spracherkennungsteam geformt, welches sich die Entwicklung von Siri auf Basis eines neuronalen Netzes vorantreiben soll. Damit soll sich die Performance von Siri deutlich verbessern, insbesondere was Reaktionsfähigkeit und Intelligenz angeht. Darüber hinaus soll Apple den langjährigen Microsoft-Spracherkennungstechniker Alex Acero angeheuert haben, der künftig als Senior Direktor die Siri Group leiten wird. Ebenfalls angeheuert wurden demnach Gunnar Evermann (Ingenieur bei Nuance) und Arnab Ghoshal (Sprachforscher University of Edinburgh). (ami)

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...