Apple will den Verkauf von Fitbit-Geräten in seinen Stores stoppen

Bald keine Fitbit-Geräte mehr in Apple Stores?

Donnerstag, 16. Oktober 2014 14:01
Apple_Store_Munich.gif

CUPERTINO (IT-Times) - Apple will offenbar schon bald den Verkauf der populären Fitbit-Fitnessgeräte in seinen Apple Stores stoppen, um den Weg frei für seine eigenen Wearable Produkte zu machen.

Dies will der stets gut informierte Branchendienst Re/code erfahren haben. Zuvor hatte Fitbit mitgeteilt, eventuell Apples HealthKit Software in seine Geräte integrieren zu wollen. HealthKit soll als Softwarezentrale für alle Gesundheits- und Fitnessdaten auf dem iPhone dienen. Diverse andere App-Entwickler wie Strava, Withings, iHealth, Jawbone Up und MyFitnessPal haben bereits mitgeteilt, ihre Apps entsprechend updaten zu wollen, wodurch Nutzer ihre Daten auch optional an HealthKit senden können. Neben Fitbit-Geräten verkauft Apple in seinen Stores auch andere Konkurrenzprodukte wie das Nike+ FuelBand. Anfang 2015 bringt der Mac-Hersteller mit der Apple Watch allerdings sein eigenes Wearable auf den Markt. (ami)

Meldung gespeichert unter: Wearables

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...